Dr. Thomas Hirschmann

Thomas Hirschmann

Thomas Michael Hirschmann studierte an der Universität Erlangen - Nürnberg Musikwissenschaften, Kunstgeschichte und Philosophie und besuchte ergänzend die Fachakademie für Musik in Nürnberg (Hauptfach Klavier). Bereits zu dieser Zeit übernahm er erste Lehrtätigkeiten an der Volkshochschule in Nürnberg in den Bereichen Jazz, Filmmusik und außereuropäischen Musikkulturen.

1977 setzte er sein Musikstudium an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz fort. Hier absolvierte er ein Schulmusikstudium (Lehramt an Gymnasien) und studierte Musikwissenschaften, Ethnologie und Kunstgeschichte. Längere Studienaufenthalte bei Alfons M. Dauer zum Thema Afroamerikanistik und Jazz an der Musikhochschule in Graz.

1991 promovierte er mit dem Thema: "Charlie Parker - Kritische Beiträge zur Bibliographie sowie zu Leben und Werk". Lehraufträge am musikwissenschaftlichen Institut und am Fachbereich Schulmusik der Johannes Gutenberg Universität schlossen sich an.

1982 begann er mit der Lehrtätigkeit am damaligen Wiesbadener Konservatorium (Tonsatz, Hörerziehung und Generalbassspiel) und übernahm 1985 die Organisation der Staatlichen Abschlussprüfungen. 1991 wurde er Seminarleiter und stellvertretender Direktor der Wiesbadener Musikakademie. Hier unterrichtet er die Fächer Tonsatz, Hörerziehung, Satztechniken Neuer Musik, Tonsatz Jazz/Pop, Höranalyse Neue Musik, Höranalyse Jazz/Pop, Hörerziehung im Bereich afroamerikanischer Musik und Musikgeschichte Jazz/Pop.

Zusätzlich wirkte er an Ensembles für Freie Musik, Jazzrock, Musikkabarett und Kleinkunst mit.