Jörg Fabig

Jörg Fabig

Jörg Fabig studierte zunächst Mathematik und Physik in Frankfurt. Von 1994 bis 1999 studierte er am Fachbereich Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Schlagzeug bei Walter Reiter und Jürgen Friedel. 1998 wurde er in die Förderung von "Live Music Now Frankfurt e.V." aufgenommen.

Bereits während seines Studiums spielte Jörg Fabig mehrere große deutsche Musical-Produktionen (u.a. "Les Misérables" in Duisburg, "Joseph and his amazing technicolor dreamcoat" in Essen, "Disney´s die Schöne und das Biest" in Stuttgart) sowie zwei Jahre lang als Pauker und Schlagzeuger der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster. Nach seinem Examen arbeitete er am English Theatre Frankfurt, am Schauspiel Frankfurt sowie am Staatstheater Wiesbaden in zahlreichen Musiktheaterproduktionen. Er wirkt außerdem in Kammermusikproduktionen des Mutare Ensemble Frankfurt mit und war als Solist und Orchestermusiker an zahlreichen Ur- und Erstaufführungen zeitgenössischer Musik beteiligt. Im März 2006 trat er als Solist im Benefizkonzert zum 10jährigen Bestehen von "Live Music Now Frankfurt e.V." in der Oper Frankfurt, begleitet vom Frankfurter Museumsorchester unter Hans Drewanz, mit Ney Rosauros Marimbakonzert Nr. 1 auf. Im Mai 2011 spielte er als erster Interpret in Deutschland nach dem Komponisten Ney Rosauro selbst die "Serenata for Marimba / Vibraphone (1 Player) and String Orchestra" mit dem Collegium Musicum Aschaffenburg unter Leitung von Prof. Hubert Buchberger.

Seit April 2000 unterrichtet Jörg Fabig als festangestellter Schlagzeuglehrer an der Städtischen Musikschule Aschaffenburg. Seine Schüler, insbesondere seine Percussionensembles, erreichten zahlreiche Preise auf allen Ebenen des Wettbewerbes "Jugend Musiziert". Das Tätigkeitsumfeld umfasst Spitzenförderung wie Breitenarbeit in Kooperationsprojekten mit allgemeinbildenden Schulen. Seit 2009 wirkt Jörg Fabig auch als Projektleiter und Fachbereichsleiter an der Musikschule Aschaffenburg. Von Oktober bis Dezember 2012 wurde er als kommisarischer Schulleiter der Städtischen Musikschule Aschaffenburg eingesetzt.

Beim Musikverlag Zimmermann Frankfurt erschien im Jahre 2003 seine Anfängerschule "Kleine Trommel von Anfang an", die im Jahr 2004 mit dem "Best Edition"-Preis des Deutschen Musikverlegerverbandes ausgezeichnet wurde. Seine Solosammlung für Drumset "Das Groovemonster und der Achtelrocker" wird ebenfalls vom Zimmermann Musikverlag verlegt, für den Jörg Fabig auch als externer Fachlektor arbeitet. Im Jahr 2007 erschien mit "Drum Along" bei Bosworth Music ein von ihm entwickeltes neuartiges Playalong Konzept für den Anfängerunterricht am Drumset. Mit inzwischen fünf Bänden hat sich die Marke "Drum Along" zum erfolgreichsten deutschen Play-Along Produkt für Drumset entwickelt. 2011 erschien Jörg Fabigs Schule "Drumset Starter" im renommierten Schott-Verlag, Mainz.

Der Entwurf und die Veröffentlichung von zeitgemäßen Unterrichtsmaterialien stellt einen Schwerpunkt der Tätigkeit Jörg Fabigs dar, darüber hinaus publiziert er regelmäßig in den wichtigsten deutschsprachigen musikpädagogischen Medien.

2008 wurde Jörg Fabig zum Vizepräsident von Percussion Creativ e.V. gewählt, dem Fachverband für Schlagzeuger in Deutschland.

Von 2008 bis 2012 nahm er einen Lehrauftrag an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf wahr. Seit 2013 ist Jörg Fabig Dozent für Schlagzeug an der WMA.

www.joergfabig.de